KARPATT is back

Workshop mit Karpatt, Moritzbastei, Sonntag, 20.07.2021, 18 Uhr

Die Kommunikation mit den Teilnehmer*innen des Workshops ist nur zum Teil französisch, ansonsten deutsch-lautmalerisch sowie global-nonverbal für den Spaß. Die Beherrschung der französischen Sprache ist nicht vorausgesetzt. Wer also gerne improvisiert, Spaß am Mitmachen hat und etwas musikalisches oder sprachliches Talent besitzt, ist herzlich eingeladen, mit der Band KARPATT ein musikalisches Impro-Stück zu arrangieren. Wer möchte, kann dafür auch sein eigenes Percussioninstrument mitbringen. Die Teilnahme am Workshop ist auf 20 Personen begrenzt. Zum Workshop anmelden kann man sich unter info@fetedelamusique-leipzig.de. KARPATT ist eine angesagte Pariser Band und war schon oft in Leipzig, anlässlich der Fête de la Musique zu sehen und zu hören. Viele von Euch kennen die Band bereits, die in ihrem Repertoire vor allem auch melodramatische, tanzbare mediterrane Chansons haben. Zwar hat die Band mittlerweile sieben erfolgreiche Alben herausgeben, aber es sind die Live-Konzerte, die Kultstatus haben und seinem Publikum in den Ohren bleiben.
Genau wie wir uns freuen, endlich wieder live Musik hören zu können, freut sich KARPATT riesig, wieder live Musik spielen zu können. Seid Ihr neugierig geworden? Dann freuen wir uns über Eure Anmeldungen zum Workshop, der übrigens von dem D-F Bürgerfonds unterstützt wird und deshalb kostenfrei ist!


Tickets: 15 € (Normalpreis), 20 € (UnterstützerInnen).
Das Ticketbüro der Moritzbastei öffnet Mittwochs und Donnerstags ab 12 Uhr.


KARPATT, Paris: Reisende in Sachen melodramatisch-tanzbares mediterranes Chanson. Der singende Poet Fred, fliegende Kontrabassist Hervé und virtuose Banjo-/Sologitarrist Gaétan haben seit 2002 bereits sieben erfolgreiche Alben herausgebracht, aber es sind die Live-Auftritte, die Kultstatus haben und eine internationale Fangemeinde begründen.

Nachwirkungen eines KARPATT-Konzertes sind mindestens zwei Wochen Euphorie und anhaltender innerer Swing. Die Kommunikation mit dem Publikum ist dabei nur zum Teil französisch, ansonsten englisch, deutsch-lautmalerisch sowie global-nonverbal für den Spaß. Eine poetische Schatzgrube für die Sprachkundigen sind die melancholischen Karpatt-Chansons die gerne zum Ausklang der Konzerte gespielt werden und auch das nicht-francophone Publikum mit auf die Reise nehmen. Aktuell sind sie heiß wie nix endlich wieder live spielen zu können. Nicht verpassen!